Kreisfußballtag 2016

NFV Kreis Helmstedt setzt auf Kontinuität bei Vorstandswahlen
Strukturelle Änderung in Spielausschüssen  - neuer Schiedsrichterobmann

Vertreter von mehr als zwei Dritteln der Helmstedter Fußballvereine konnte der NFV Kreisvorstand im Saal des „Goldenen Löwen“ in Lehre begrüßen. Kreisvorsitzender Werner Denneberg freute sich über diese Resonanz und hieß bedeutende Gäste aus Sport und Politik beim diesjährigen Kreistag willkommen:

Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, Präsident des  Landessportbundes (LSB), kam bei seinem Grußwort gleich zur Sache: „Der bezahlte Fußball vermittelt im Gegensatz zum ehrenamtlich Organisierten zuweilen den Eindruck von Arroganz. Wohl auch deshalb hat der neue DFB-Präsident Reinhard Grindel kürzlich den LSB in Hannover besucht“, berichtet Umbach. Der Fußball müsse wieder näher an den Sport rücken, meinte Grindel, und nirgends könne man das gelungene Zusammenspiel von Fußball und Sportorganisation besser erkennen, als in Niedersachsen. „Das ist zwar schmeichelhaft vom DFB-Präsidenten, das Land Niedersachsen hat auch eine gut organisierte Sportgesetzgebung. Gleichwohl fehlt es an allen Ecken und Enden am Geld“, beklagte der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Prof. Dr. Umbach.

In diese Kerbe schlug auch Jürgen Nitsche, Vorsitzender des Kreissportbundes Helmstedt, in seinem Grußwort ein. Es fehle an einfachsten Mitteln, ehrenamtlich die Bewegungsmotorik von Kindern zu unterstützen. „Man kann es nicht hinnehmen, dass Kinder gerade noch geradeaus laufen könnten, auf Bäume klettern aber nicht mehr“, sprach Nitsche engagiert aus, was ihn und seine Mitstreiter bewegt. „Übungsleiter brauchen Geld“, das sammeln wir, ebenfalls mit starkem ehrenamtlichen Engagement, in der „Stiftung Zukunft Sport“ ein, betonte Jürgen Nitsche. Der Kinder- und Jugendfußball stehe dabei im Fokus der Förderung, um der Bewegungsarmut entgegenzuwirken.

Erster Kreisrat Hans-Werner Schlichting nahm den Ball auf: „Ich war immer für die Ganztagsschule, weil sie gut ist für die Kinder und für berufstätige Eltern“, so Schlichting. „Das Zusammenspiel von Ganztagsschulen und Vereinen zu gestalten, ist allerdings eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben.“ Bei der Erhöhung von finanziellen Mitteln zur Sportförderung sagte Schlichting zu, „zu versuchen, Möglichkeiten finden, die für Sie eine Verbesserung bedeuten.“   „Sie haben gerade eine Kerze am Ende des Tunnels der mageren Sportförderung angezündet, Herr Schlichting, sorgen Sie bitte im Falle Ihrer Wahl zum Landrat auch dafür, dass sie der politische Gegenwind nicht ausbläst,“ mahnte Denneberg ein größeres Engagement der Kommunen bei der Unterstützung der Ehrenamtes im Sport an.

Stefan Pinelli, Vorsitzender des benachbarten NFV-Kreises Wolfsburg, nahm das Wort und wies auf die gute Zusammenarbeit und die freundschaftliche Verbindung zwischen beiden Kreisen hin. Denneberg bedankte sich mit seiner Vision: „Wenn wir nach der anstehenden Strukturreform im NFV-Niedersachsen einen Zusammenschluss der beiden Fußballkreise gestaltet haben, könnten wir eine Signalwirkung erzeugen, die einen Handlungsdruck auf die Politik erzeugt“. „Vielleicht können wir die zuweilen noch vorherrschende Denkweise aus den Herzogtümern und den Vertretern der Adelsgeschlechter überwinden“, forderte Denneberg unter dem Applaus der Versammlung den Wandel.

Sodann kam es zu den Ehrungen der Kreismeisterinnen und Kreismeister durch den Kreisspielausschussvorsitzenden Moris Schäfer, der die Urkunden für die Spielklassen vornahm:
Herren Kreisliga (TSV Germania Helmstedt),
Herren 1.Kreisklasse (FC Türk Gücü Helmstedt),
Herren 2.Kreisklasse (TSV Danndorf 2),
Herren 3.Kreisklasse (MTV Sunstedt),
Alte Herren Kreisliga (Helmstedter SV),
7er Frauen Kreisliga (FC Schunter).

Die Ehrung der Kreispokalsiegerinnen und Kreispokalsieger erfolgt auf dem Krombacher-Abend am 30.09.2016 in Jerxheim.

Verabschiedet wurden vom Kreisvorstand Wolfgang Warneboldt, Holger Sporn, beide Kreissportgericht, Siebert Kloster (Kreisjugendausschuss), Jens Kuntze (Kreisschiedsrichterausschuss) und Ralph Nurenberg (Qualifizierungsausschuss). Sie erhielten als kleine Aufmerksamkeit und Zeichen der Dankbarkeit ein Präsent.

In seinem Bericht ging der Kreisvorsitzende insbesondere auf die verbesserte Schiedsrichtersituation ein. „Kreis Helmstedt hat im Schiedsrichterbezirk wieder einen guten Namen, stellt wieder eine stattliche Anzahl Schiris im Bezirk und zählt wieder etwa einhundert Referees.“ Dies bestätigten der unter den Ehrengästen anwesende  Vorsitzende  des NFV Bezirks Braunschweig und Vizepräsident  des Niedersächsischen Fußballverbandes, Egon Trepke und sein Begleiter,  Bezirksschiedsrichterobmann Stefan Voth. Dennebergs Dank galt dem Schiedsrichterausschuss insgesamt. „Neues initiieren und Altes respektieren“. Das müsse die Maxime der Zukunft im Kreisschiedsrichterausschuss sein, der durch den engagierten Florian Cacalowski und seine Mitstreiter in der jüngeren Vergangenheit frische Impulse erhalten habe. Er, Denneberg, werde im Falle seiner Wiederwahl die positive Entwicklung, die seit 2012 mit dem „Projekt 23“ eingeleitet wurde, mit all seiner Kraft stützen. Weiterhin stellten der Krombacher-Pokal und der Super-Cup erfolgreiche Formate dar, stellte der Kreisvorsitzende mit dem Dank an die ausrichtenden Vereine fest.

In seinem mit den Kassenprüfern Lutz Flemming und Frank Sturm erstellten Prüfbericht stellte der satzungsgemäß ausscheidende Jürgen Nitsche dem Kreisschatzmeister Hubert Wunsch eine „vorbildliche und vorzügliche Haushalts- und Kassenführung“ aus. Nitsche wird als Kassenprüfer durch Hans-Günter Fredersdorf vom TVB Schöningen ersetzt, den die Versammlung auf drei Jahre einstimmig wählte. Kreisschatzmeister Hubert Wunsch erhielt im Anschluss nach seinem überzeugenden Vortrag die einstimmige Genehmigung für den ordentlichen Haushaltsplan 2017.

Ehrenvorsitzender Wolfgang Kaëse übernahm die ebenfalls einstimmige Entlastung des Kreisvorstandes und leitete die Neuwahlen ein, nachdem er einen launigen Rückblick auf 70 Jahre NFV Kreis Helmstedt von der Nachkriegszeit bis heute gab. Er dankte Denneberg für seine umtriebige und stets am Limit geleistete Arbeit. Sodann wurde Werner Denneberg einstimmig für drei weitere Jahre zum Kreisvorsitzenden wiedergewählt.

Denneberg bedankte sich, sichtlich berührt, für das durch die einstimmige Wahl entgegengebrachte Vertrauen. Er gab einen Überblick über das Konzept der künftigen Vorstandsarbeit im Kreis. So wird es nach seinen Vorstellungen, die der bisherige Vorstand voll umfänglich stützt, eine Änderung in der Spielbetriebsorganisation dahingehend geben, dass Senioren- und Juniorenspielausschuss von einem Gesamtspielausschussvorsitzenden, für den Detlef Voges, der 29 Jahre lang Vorsitzender des Kreissportgerichts war, vorgeschlagen wird, gesteuert und koordiniert werden. Diese Änderung beruht auf der Absicht, die Abläufe in diesen wichtigen Gremien zu koordinieren. Der Kreisjugendtag habe dieser organisatorischen Veränderung bereits vergangenen Sonntag zugestimmt. Als Nachfolger von Voges im Kreissportgericht wird sein bisheriger Stellvertreter, der Jurist Erdal Erturul, agieren.

Eine weitere neue personelle Veränderung wird es an der Spitze des Schiedsrichterausschusses geben. Detlef Harms wurde am 16.07.2016 bereits vom Schiedsrichtertag zum künftigen  Vorsitzenden gewählt. Der Kreistag habe dies hier zu bestätigen. Bedauerlich sei es, so Denneberg, dass sich kein Schulfußballreferent habe finden können, sodass diese Position zunächst vakant bleiben müsse, falls sich kein Interessent zeigen sollte.

„Aus Anlass des 70jährigen Bestehens des Kreisverbandes verzichten wir auf eine Feier. Dafür haben wir ein Geschenk an unsere Vereine“, kündigt Denneberg zum Abschluss an: „Jeder der anwesenden Vereine erhält einen Aluminium-Verbandskoffer und zur individuellen Ausstattung mit Verbandmaterial einen Gutschein. Damit wollen wir einen Beitrag zur Gesundheit unserer Spielerinnen und Spieler leisten“, verabschiedete sich der neue und alte  Kreisvorsitzende mit dem ihm eigenen verschmitzten Lächeln.

Die Neuwahlen des NFV Kreises Helmstedt sind weitestgehend einstimmig erfolgt und erbrachten folgenden Kreisvorstand 2016 bis 2019:

Der neu gewählte NFV Kreisvorstand: hinten v.l.:
Schatzmeister Hubert Wunsch, Schiedsrichterobmann Detlef Harms, 2. Stellv. Vorsitzender Gero Janze,  Kreisvorsitzender Werner Denneberg, Schriftführerin Ann-Kathrin Brandes, Henry Menzel (Vorsitz Qualifizierungsausschuss), Herrenspielobmann Moris Schäfer, Detlef Voges (Vorsitz Gesamtspielausschuss; vorn v.l.: 1. Stellv. Vorsitzender Karsten Bock, Erdal Erturul (Vorsitz Kreissportgericht), Wolfgang Melchert (Kreisjugendobmann) und Ehrenvorsitzender Wolfgang Kaëse).

Text u. Bilder: Karsten Bock

Geschaftsführender Vorstand

Homepagebeauftragter
Salvatore de Musso
Ehrenamtsbeauftragter
Hans-Peter Schwan
1. Vorsitzender
Werner Denneberg
  
1. Stellv. Vorsitzender
Karsten Bock
2. Stellv. Vorsitzender
Gero Janze
Schatzmeister
Hubert Wunsch
Schriftführerin
Ann-Kathrin Brandes

Kreisvorstand - Ausschüsse

Spielausschuss   -Senioren-

Vorsitzender

                       Detlef

Herrenobmann
Moris Schäfer

Staffelleiter
Harald Dörries,
Sascha Brodmann,
Klaus Reichelt,
Dirk Rack,
Peter Keltner

Schriftführerin u. Frauen-beauftragte:
Jasmin Rummel
Spielausschuss -Junioren-

Vorsitzender

 Voges

Jugendobmann
Wolfg.Melchert

Staffelleiter
Wolfgang Melchert,
Peter Ritter,
Sven Koch,
Peter Keltner,
Matthias Hobohm

Schriftführerin u. Mädchen-beauftragte:
Jasmin Rummel
Schiedsrichter
Ausschuss

Vorsitzender
Detlev Harms

Beisitzer
Henry Menzel
Florian Cacal.
Thomas Hahn
Philip Patrick
Emman. Lohse
Christ. Rogge
Steven Ralphs 


Karl Szczepanski
(Ehrenbeisitzer)
Lehrausschuss

Vorsitzender
Henry Menzel

Beisitzer
Michael Veith
Klaus Weste (Lehrteam für
Aus-u. Fortbildg.)
Sportgericht

Vorsitzender

Erdal Erturul
          Beisitzer
Rudolf Sorge
Udo Telge
Ulli Pohl
Olaf Grona
Holger Bartels
Seite zuletzt aktualisiert am: 23.09.2016

Regionale Partner