27.06.2017

Fussbalhelden Bildungsreise 2017
Ein Erfahrungsbericht von Michel Müller Helmsteter SV

Als ich im Dezember 2016 die Nachricht bekam, dass ich der Gewinner des Kreises Helmstedt bin und somit an der Fussballhelden Bildungsreise 2017 teilnehmen darf, war die Freude riesig.

Die Aktion Fussballhelden wurde zum zweiten Mal durch den DFB und den Kooperationspartner KOMM MIT durchgeführt. Sie ist Teil der „Aktion Ehrenamt“ und bezieht sich ganz speziell auf das junge Ehrenamt. Genauer gesagt an Personen, die sich im Kinder- und Jugendfußball engagieren und zwischen 16 und 30 Jahre alt sind. In jedem Fußballkreis in Deutschland wurde jeweils ein Fussballheld ausgezeichnet.

Am 21.05.17 um 13 Uhr ging es also los das große Abenteuer – mit dem Bus nach Spanien, genauer gesagt an die Costa del Maresme. Mit vier Bussen reisten die knapp 200 Fussballhelden aus ganz Deutschland an. Nach rund 24 Stündiger Fahrt erreichten wir unser Ziel – Santa Susanna in Katalonien. Direkt neben unserem Hotel befanden sich zwei hervorragende Kunstrasenplätze, die dazu einluden das runde Leder sofort auszupacken und direkt loszulegen. Der erste Weg nach der Ankunft zog mich allerdings über die Strandpromenade an den Strand bzw. an das Mittelmeer, welches in Sichtweite zum Hotel war.

Nachdem die Zimmer bezogen waren und wir alle ein einheitliches Outfit für die anstehenden Woche in Empfang genommen haben, begann am Abend dann der offizielle Teil der Bildungsreise.

In einer Auftaktveranstaltung wurde der Ablauf für den einwöchigen Aufenthalt in Spanien vorgestellt. Neben zahlreichen praktischen Einheiten auf den Plätzen waren auch theoretische Lerneinheiten vorgesehen, die jeweils Teile des DFB- Masterplans zur Spielweise der deutschen Auswahlmannschaften beinhalten sollten. Es bestand aber auch stets die Möglichkeit individuelle Themen der Teilnehmer aus den Vereinen zu thematisieren.

Neben den organisatorischen Inhalten kam es am ersten Abend gleich zum ersten Highlight. Steffi Jones (Trainerin der deutschen Frauennationalmannschaft) und Thomas Nörenberg (sportlicher Leiter der U15 Nationalmannschaft) gaben exklusive Einblicke in ihre tägliche Arbeit. Wir bekamen einen Einblick in die Vorbereitung der Frauennationalmannschaft für die anstehende Europameisterschaft und wir sahen das Video, welches die Olympiamannschaft der Herren vor dem letztjährigen Finale in Brasilien auf das Spiel eingestimmt hat. Außerdem gaben die beiden interessante Erfahrungsberichte aus ihrer erfolgreichen Trainerkarriere.

Die ersten zwei Tage legten den Fokus auf praktische Einheiten auf den hervorragenden Plätzen. Wir trainierten auf verschiedenen Kunstrasenplätzen, die alle durch ihren sehr guten Zustand und Ihre außergewöhnliche Lage beeindruckten. Highlight war hier der Platz in Calela, dieser lag direkt am Strand, hier konnten wir also in 20 Meter Abstand zum Mittelmeer trainieren. In verschiedenen Gruppen standen die Themen Trainingsgestaltung, praktische Inhalte und diverse Turnierformen im Mittelpunkt. Für diese praktischen Einheiten waren in dieser Woche mehr als 20 Referenten vom DFB und den jeweiligen Landesverbänden nach Spanien gereist. Diese gaben Ihre Erfahrungen und Tipps an die Teilnehmer weiter und standen jederzeit für Fragen und Vorschläge der Teilnehmer zur Verfügung. Für die Behandlung von kleinen Verletzungen und zur Prävention dieser waren auch der Teamarzt der Futsal- Nationalmannschaft und zwei Physiotherapeuten bei allen Einheiten dabei.

Abgerundet wurden die Tage jeweils durch sehr interessante Diskussionen mit verschiedenen Gästen. So gab der DFB- Vizepräsident Dr. Reiner Koch einen sehr interessanten Einblick in eine Arbeitswoche eines Spitzenfunktionärs beim DFB und stand anschließend in einer Podiumsdiskussion zu verschiedenen Themen aus den Vereinen an der Basis zur Verfügung.

Der ehemalige FIFA Schiedsrichter Knut Kircher gab in einem Vortag „Die Freude am Entscheiden“ einen sehr spannenden Einblick in seine Vergangenheit als Spitzenschiedsrichter. Neben zahlreichen Anekdoten aus seiner Schiedsrichterzeit stand Knut Kircher im Anschluss noch zur Verfügung um über aktuelle Themen wie den Videobeweis zu diskutieren.

Ein weiteres Highlight war der Fußballfreie Tag, den wir im Herzen Kataloniens verbrachten – in Barcelona. Neben einem Besuch des Camp Nou und dem dazugehörigem Museum des FC Barcelona stand eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Neben dem Olympischen Dorf von 1992 besuchten wir den Hafen und die Innenstadt rund um die berühmte Straße „La Rambla“.

Am letzten Tag der Bildungsreise bekamen wir Besuch vom Nationaltrainer der deutschen Futsal Nationalmannschaft Marcel Loosveld. Dieser berichtete von seinen Erfahrungen im Futsal und ging auf die Besonderheiten im Vergleich zum Fußball ein. Anschließend leitete in einer beeindruckenden Futsal Arena eine Trainingseinheit. Im Anschluss daran gab es noch ein großes Futsal Abschlussturnier mit allen Fussballhelden.

Abgerundet wurde die beeindruckende Reise mit einem Besuch in einem traditionellen katalonischen Restaurant bei dem es neben kulinarischen auch kulturelle Highlights zu genießen gab. Dieser Abend war ein würdiger Abschluss der Reise und gab nochmals einen Rückblick auf das erlebte.

Abschließend möchte ich mich für diese außergewöhnliche Reise und die tolle Organisation beim DFB und KOMM MIT bedanken. Es war beeindruckend in welcher Form hier das junge Ehrenamt gewürdigt und anerkannt wird. Neben dem außergewöhnlichen Rahmen in dem die Reise stattfand waren die Begegnungen mit den anderen Fussballhelden und allen Referenten ein absolutes Highlight. Es war eine Woche voller spannenden Inhalte, sehr interessanten Personen und Begegnungen und eine riesige persönliche Erfahrung für mich. Es ist eine Ehre und kein Amt!

Seite zuletzt aktualisiert am: 27.06.2017

Regionale Partner